IWRM-Zayandehrud

Möglichkeiten für die landwirtschaftliche Transformation

Arbeitspaket: Reduzierung des Wasserverbrauchs durch den Einsatz von innovativer Bewässerungs- und Düngetechnologie sowie Bodenzusatzstoffe

Herausforderung

In den vergangenen Jahren wurden im Iran viele traditionelle Bewässerungssysteme durch Sprinkleranlagen ersetzt. Dazu wurden von der Regierung Förderprogramme aufgelegt. Es zeigten sich jedoch verschiedene Probleme: Aufgrund von hygienischen Mängeln (Freisetzen von Aerosolen) konnten einige Feldfrüchte nicht mehr angebaut werden. Außerdem nahmen einige Landwirte die Wassereinsparung zum Anlass, ihr kultiviertes Land auszuweiten, wodurch die Einsparerfolge wieder zunichte gemacht werden.

Projektansatz

Vor diesem Hintergrund wurde die DOFISYS-Technologie entwickelt, mit der zwei Strategien verfolgt werden. Erstens soll durch die Einführung und Verbreitung dieser Technologie eine bedarfsgerechte Bewässerung sowie die Düngung mit gereinigten Abwässern ermöglicht werden. Dies verhindert zugleich, dass Nährstoffe ins Grundwasser ausgewaschen werden.

Zweitens sollen durch den Einsatz von Bodenzuschlagstoffen die abiotischen und biotischen Standortfaktoren verbessert werden, um Wassereffizienz und Erträge zu erhöhen. Die DOFISYS-Technik besteht aus gekoppelten Einheiten, die miteinander kommunizieren: ein optionales Vorbehandlungsmodul des Abwassers, das Bewässerungsmodul mit angeschlossener Tröpfchenbewässerung, das die bedarfsgerechte Fertigation unter Berücksichtigung aller örtlichen Gegebenheiten sicherstellt, ein Kontrollmodul sowie ein Monitoringmodul. Die Bewässerungstechnologie wird dabei jeweils vom Landwirt festgelegt. DOFISYS vereinigt diverse Vorteile für Boden, Feldfrüchte und Wasserressourcen, wie etwa sinnvolle Abwasserwiederverwendung, Vermeidung von Überdüngung, Überwässerung oder Bodenversalzung, konstante Überwachung oder Online-Erkennung von Bewässerungs- oder Nährstoffbedarf.

Arbeit im Feld

Schematischer Aufbau DOFISYS

Erwartete Ergebnisse

Der landwirtschaftliche Wasserbedarf soll sinken, ohne die Produktionsleistung zu schmälern. Weiterhin wird erwartet, dass sich die Wasserversorgung verbessert, die Feldfrüchte weniger unter Wasserstress leiden, sich die Bodenqualität durch den Einsatz von Mikronährstoffen verbessert und eine vermehrte Aktivität von Mikroorganismen die Versorgung der Pflanzen mit Nährstoffen erhöht.

Ansprechpartner

Ulf Tscherner, abc advanced biomass concepts, ut@abc-loesung.de